Erste Siedlungsspuren aus dem Altstadtviertel Kastelli reichen bis in die Jungsteinzeit 3400 bis 3000 v. Chr. zurück. Damit ist Chania eine der ältesten ununterbrochen bewohnten Siedlungsstätten Europas.
Die 1945 teilweise zerstörte Stadt wurde aufwendig restauriert und im Jahr 1965 wurde die gesamte Altstadt unter Denkmalschutz
gestellt. Sie ist die zweitgrößte Stadt Kretas und auf alle
Fälle einen Besuch wert.

Sehenswürdigkeiten:
Die griechisch-orthodoxe Hauptkirche von Chania,
die "Kathedrale der drei Märtyrer"
(siehe Foto, rechts).


Die um 1320 als San Nicolo erbaute, heute griechisch
-orthodoxe Kirche Agios Nikolaos.


Der zu Ehren von Küçük Hasan Pascha benannte
Kuppelbau am venezianischen Hafen
(siehe Foto, links).


Der Leuchtturm im Osten an der Hafeneinfahrt
(Faros, gr. Φ?ρος "Leuchtturm")
(siehe Foto, Hintergrund).

Kreta Chania Kreta Chania