Neugriechisch

Neugriechisch Fast überall auf der Insel kommt man
mit Englisch oder Deutsch ganz gut zurecht.
Nur in abgelegenen Bergdörfern kann es
vorkommen, dass man sich nur noch mittels
Händen und Füße verständigen kann.
Achtung: Zeigen Sie niemals Ihre geöffnete
Hand mit der Innenseite nach Außen!

Wie man es gewöhnt ist um
z.B. zu sagen "ich will 5 Liter tanken"
oder "5 Liter Wein bestellen".
Das gilt hier zu Lande als Beleidigung!!

Die Innenhandfläche sollte daher lieber
zu einem selbst gerichtet sein.

In der Schule erworbenes Altgriechisch
hilft in Griechenland kaum weiter.
Die meisten Strassenschilder und
Hinweistafeln sind aber sowohl in
griechischer als auch in lateinischer
Schrift verfaßt.

Im Griechischen gibt es offiziell zwei Sprachen.
Die Katharevussa ist die ehemalige Amtssprache,
gesprochen wird allerdings Dhimotiki, die Volkssprache.
Kreta hat außerdem noch seinen eigenen Dialekt
(der nicht nur aus einer anderen Aussprache, sondern aus teilweise völlig anderen Worten besteht). Das Besondere und zugleich so Schwierige an dieser Sprache ist die Tatsache, dass es bis auf ein paar überlieferte Wörter mit den latainischen oder angelsäx.-germanischen Sprachen nichts gemein hat. Die Grammatik gilt als sehr umfangreich und die Aussprache durch einige -uns nicht geläufige Laute- als sehr schwierig.
Wichtiger als die exakte Aussprache ist im Griechischen allerdings die Betonung. So haben einige, gleichgeschriebene Worte bei anderer Aussprache eine völlig andere Bedeutung.