Reset Password

Agia Fotini – Fischtaverne und mehr

In einer einsamen kleinen Bucht und wirklich direkt am Meer kann man hier hervorragende Gerichte genießen. Unsere Empfehlung: Fangfrischer Fisch, perfekt zubereitet und serviert mit einer Karaffe kretischem Wein.

Immer mehr Urlauber zieht es an die Südküste Kretas, um abgelegene Orte zu entdecken, an denen die Zeit stillzustehen scheint. Agia Fotini ist einer dieser Orte. Die familienbetriebene Taverne, geführt von Stravros und Vicki Perakis. Die Taverne erreicht man entweder, indem man entlang der Küste fährt oder entlang einer langen, gewundenen Straße, die eine atemberaubende Aussicht auf die Berglandschaft bietet.

Es ist wie ein kleines Fleckchen Kreta aus der Vergangenheit – nur mit Strom und warmem Wasser. In den 1950er Jahren eröffneten Stravos‘ Eltern an diesem Ort ein Kafenío, in dem sie frischen Fisch, ein paar Salate, Getränke und Wassermelonen (die im Wasser trieben, um sie zu kühlen) anboten. Daraus ist nach und nach eine Taverne gewachsen.

Auf einem Hügel in der Nähe der Agia Fotini Taverne kann man noch heute Ruinen der alten Stadt Kionia sehen, welche in den prä-minoischen Zeiten florierte. Heute bedecken die Ruinen der Stadt eine Fläche von mehr als 150 Meter süd-ostwärts und 100 Meter nord-südwärts.Die andere Hälfte der Stadt liegt unterhalb der Meeresoberfläche vor der Taverne.

Es wird angenommen, dass als die Stadt begann, unterzugehen, die Bewohner gezwungen wurden, diese zu verlassen und in höhere Ebenen zu ziehen – dorthin, wo heute die Dörfer Kerames und Agallianos sind.

Agia Fotini – Authentisch, magisch, einsam gelegen und bezahlbar.

Auf einem Tagestrip westlich von Agia Galini entlang der Küstenstraße ist es der perfekte Ort für einen Stop, um zu essen und zu baden. Mehr über diesen tollen Ausflug könnt ihr hier erfahren: Agia Galini – Preveli Küstentour

Kontaktdetails:
Stavros & Vicky Perakis
Tel : (0030) 6937118958
Tel : (0030) 6937124600
Email: vicki_perakis@hotmail.com

geöffnet:
Sommer (April bis Oktober)

You may also enjoy these articles