Reset Password

Fantastische Strände und Buchten im Süden Kretas

Die Dörfer, historischen Orte, die lokale Küche und die herzlichen Menschen können die magischen Strände von Südkreta und die Freude, den Sand oder die Kieselsteine unter Ihren Füßen zu spüren, nicht übertreffen.

Du hast bestimmt vom langen goldenen Sandstrand Komos gehört, der sich westlich über Kalamaki bis nach Afrathias weiter bis Kokkinos Pyrgos erstreckt. Sie verbinden sich mit dem längsten Strand Kretas über 8 km Länge.

Komos Strand Südkreta

Der KALAMAKI-Strand ist direkt mit KOMOS verbunden und bietet kostenlose Sonnenschirme und Liegen vor den Tavernen, Spielplätze für kleinere Kinder und einen Rettungsschwimmer
Der Naturstrand von Afrathias und Pachiammos ist perfekt für all jene, die in ruhiger Gegend entspannen und einfach die Natur genießen wollen. Mit nur einer Taverne und einer Handvoll Strohschirmen können Sie die bezaubernde Atmosphäre erleben.

Kalamaki, Süd Kreta

Seit 2021 führt eine neue Straße von Kalamaki nach Pachiammos / Afrathias, die früher oder später bis Kokkinos Pyrgos und weiter bis Agia Galini reichen wird – aber geben Sie sich etwas Zeit!

KOKKINOS PYRGOS hat einen sehr langen Sandstrand mit flachem Wasser, der mit Sonnenliegen und Sonnenschirmen von den Tavernen und Cafés organisiert ist. Gerade aufgrund der geschützten Lage und dem feinen Sand in den Strandabschnitten neben dem Pier ist Kokkinos Pyrgos besonders beliebt bei Familien. Man kommt hier leicht ins Wasser, auch an windigen Tagen.

Kokkinos Pyrgos, Südkreta

Kokkinos Pyrgos hat einen zweiten Strand hinter dem Hafen, der natürlicher und mit nur einer Taverne viel ruhiger ist.

Kokkinos Pyrgos, Red Castel Taverne

Die Bucht von MATALA hat einen wunderschönen Sandstrand zu bieten, der teilweise von Tamarisken umgeben ist. Zur rechten Seite wird der Strand von den berühmten Höhlen begrenzt, während sich links davon das Dorf Matala erstreckt.
Der Strand ist sehr gut organisiert mit Sonnenschirmen, WCs, Duschen, Badeaufsicht, Erste Hilfe, Snackbars und einem Campingplatz.

Matala

RED BEACH ist einer der malerischsten und abgelegendsten Strände der Gegen, den man in einem 20-minütigen Fußweg von Matala aus erreichen kann. Entlang der Strecke läuft man in den Relikten alter Zivilisationen und man kann am Boden sogar noch Fossilien sehen. Der Strand hat roten Sand, was ihm auch den Namen gibt, und herrliches, kristallklares Wasser.

Es gibt drei Buchten, die perfekt für Abenteurer sind, da sie versteckt in der felsigen Landschaft der Asterousia Berge liegen. Erreichen kann man sie über eine unasphaltierte Straße (4×4!) oder per Boot.

Vathiliegt am Ausgang einer schmalen Schlucht, umgeben von langen Klippen mit weißen Kalksandsteinwänden. Der Strand ist ein Traum, mit feinem Sand in einer runden Bucht, und das Wasser ist sogar an windigen Tagen meist sehr ruhig. Ein paar Tamarisken spenden Schatten, oder man kann sich in einer der kleinen Höhlen in den Felsen verstecken. Es gibt nur eine kleine Art Taverne/Geschäft, bringt euch also etwas zu Essen und Trinken mit.

Martsalos kann schnell zu Fuß vom Kloster Panagia Marsaliani aus erreicht werden. In der Mitte des Strandes befindet sich eine einfache Anlegestelle für die Boote, die von Kali Limenes oder Matala hier ankommen. Der Strand ist umgeben von einigen Tamarisken, die natürlichen Schatten spenden.

Der Strand von Agiofarango ist vermutlich einer der Bekanntesten in dieser Gegend der Asterousia Bergkette. Erreichen kann man ihn durch die Schlucht, die direkt unterhalb des Klosters Odigitrias beginnt.
An diesem Strand gibt es nicht viele Schattenmöglichkeiten, deshalb auf jeden Fall Sonnencreme und auch ein eigenes Picknick mitbringen. Früher gab es hier gar keine Essens- oder Trinkmöglichkeiten, doch seit 2018 gibt es in der Nähe des Parkplatzes eine kleine Kantine.

In Südkreta gibt es zahlreiche Strände und Buchten, wie den Red Beach, Vathi oder Agiofarango, die nur zu Fuß, per Boot oder mindestens per 4×4 erreicht werden können. Die Bucht von Messara bietet etwas für jeden.
Der feine Sandstrand von KOMOS bietet endlosen Platz, viel Ruhe und Entspannung, und auch FKKler dürfen sich hier wohlfühlen.
Unter den Tamarisken in den Dünen, die diesen bezaubernden Strand einrahmen, findet man auch an heißen Tagen Schatten. Auch wenn die Strände mit kristallklarem Wasser locken, ist es an einigen, wie auch in Komos, schwierig, ins Meer zu gelangen, da entlang der Küste so viele Steinplatten am Meeresboden sind.

Einer der eindrucksvollsten Strände an der Südküste Kretas ist vermutlich der einsame Strand Triopetra (manchmal auch als Triapetra geschrieben). Dieser extrem lange und breite Küstenabschnitt erstreckt sich westlich und östlich von der dreifelsigen Formation, die diesem Strand ihren Namen gibt.

Triopetra kann von Rethymno erreicht werden, indem man durch das kleine Bergdorf Spili fährt. Hier lohnt es sich definitv, einen kleinen Halt einzulegen.

Triopetra aus ist es möglich Ligres, den nächsten Strand auf unserer Liste zu erreichen, entweder zu Fuß oder über einen malerischen Weg, der halbwegs abseits der Straße liegt, mit einigen atemberaubenden Klippen am Straßenrand.

Nach Ligres, kommt der fantastische Kiesel-Sandstrand Katsouni, auch gut für Naturismus und völlige Entspannung.

Der Strand Ligres ist einer meiner absoluten Lieblingsstrände auf Kreta und auch nicht allzu bekannt.

Ligres ist etwa 5km von Triopetra entfernt und der perfekte Ort, wenn man absolute Einsamkeit sucht. The vast sandy beach of Ligres has deep shores perfect for submarine exploration and interesting rock formations as well as a small collection of waterfalls on one of the ends of the beach.

Da es nicht ganz so einfach ist, diese Gegend zu erreichen, ist der Strand noch immer ziemlich einsam, mit wenig touristischer Infrastruktur. Es gibt eine tolle kleine Taverne am Strand, die exzellenten Fisch und lokale Salate serviert.

Preveli Beach liegt ca 35 km von Rethymno, Ausgang der Kourtaliotakos-Schlucht. Sein Bach, Megalopotamos oder auch „Big River“, fließt durch die Schlucht und mündet dann ins Meer.

Der Palmenwald am Rande des Flusses hat diesen Strand ebenfalls so bekannt gemacht, da er der Landschaft eine sehr tropische Note gibt.

Am Ende des Baches formt sich ein Strand mit feinem Kies und Sand und sehr kühlem Meerwasser, Dank des Baches. Im östlichen Teil des Strandes findet man einen wunderschönen Felsen in Herzform. Der Preveli Beach ist nicht mit Sonnenschirmen und -liegen oder ähnlichem organisiert, da die Gegend unter Naturschutz steht.

Wenn man von Rethymno aus hierher fährt, kommt man an ein paar spektakulären Schluchten vorbei, bevor man dann am Meer ankommt. Fahrt durch die schmale Kotisfou Schlucht.

Die Kurven in den Straßen bringen eine atemberaubend tolle Landschaftskulisse hervor. Man fährt in der Regel an den Straßenrand, um die Szenerie zu bewundern. Nachdem man durch die Schlucht gefahren ist, findet sich eine wunderschöne Kirche zur Seite des Berges. Die ganze Gegend lohnt sich einfach!

Es gibt mehrere Strände in der Gegend von Plakias, außer dem überfüllten Plakiasstrand selbst. Viele von ihnen sind geteilt durch Felsvorsprünge, wodurch dramatische, traumhafte Aussichten auf das Meer entstehen.

Damnoni ist ein toller langer Strand mit goldenem Sand, klarem Wasser und einem abgelegenen Winkel für Naturisten. Andere schöne Orte, um den Tag zu verbringen, sind die Strände von Amoudhi und Skinaria, beliebt bei Tauchern wegen ihrer Unterwasserlandschaften.

You may also enjoy these articles

Palast of Phaistos, South Crete